einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Centrum für Innovation
und Technologie GmbH

facebook
Schriftgröße:
form bg

Ansprechpartner 

Herr Rainer Schubert

Breitbandbeauftragter

Tel.: +49 (0) 3562 69 241 0
Fax: +49 (0) 3562 69 241 11
E-Mail: schubert@cit-wfg.de

Breitband versus Schmalband

Der Sammelbegriff „Breitband“ umfasst diverse Techniken und beinhaltet schnelle Internetzugänge mit hohen Datenübertragungsraten. Ein umfangreicher Datendurchsatz gewährleistet ein schnelles Surfen im Netz. Das Gegenteil zum „Breitband“ ist das „Schmalband“, bei welchem der Internetzugang mit einem Analog- oder ISDN-Modem hergestellt wird und nur einen geringen Datendurchsatz ermöglicht. Das Surfen im Internet ist somit wesentlich langsamer als bei einem Breitbandanschluss.

Die Entwicklung des Breitbandes hat etwa im Jahr 2000 begonnen und ist nach wie vor im Wachstum, wobei immer mehr Haushalte über einen Breitbandanschluss verfügen. Dies ist auch erforderlich, um große Datenmengen, wie beispielsweise beim Webcam-Chat oder Streamen von Videos, zügig zu verarbeiten.