einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Centrum für Innovation
und Technologie GmbH

facebook
Schriftgröße:
form bg

Ansprechpartner 

Estera Lindner-Kuhlmann
Frau Estera Lindner-Kuhlmann

Projektleiterin

Tel.: +49 (0) 3562 69 241 42
Mobil: +49 (0) 175 16 016 17
Fax: +49 (0) 3562 69 241 49
E-Mail: kuhlmann@dpe-wfg.de

 
Frau Sylwia Volkmann

Projektassistentin

Tel.: +49 (0) 3562 69 241 15
Fax: +49 (0) 3562 69 241 11
E-Mail: volkmann@cit-wfg.de

Presseinformation zur Messe "IMPULSE" 2019 in Cottbus

IMPULS Cottbus 11.-12.01.2019

Studium? Ausbildung? Jobb? Oder erst mal ein Gap Year einlegen? Gar nicht so einfach, sich zu entscheiden. Die größte Bildungsmesse und Jobbörse des Bundeslandes Brandenburg IMPULS Messe Cottbus hilft bei einer Entscheidung. Hier bekommt man einen Überblick über die Bildungs-, Ausbildungs-, Weiterbildungs- Möglichkeiten und über die Berufswege sowie umfassende Informationen über Existenzgründung und Unternehmenssicherung. Rund 220 Aussteller informieren zwei Tage lang darüber, was sie bieten.

Unternehmen stellen Ausbildungsplätze und duale Studiengänge vor. Hochschulen erklären, wie ein Studium abläuft, was gelernt wird und welche Einsatzmöglichkeiten sich dadurch eröffnen. Zusätzlich informieren Berufsverbände, Kammern, die Bundesagentur für Arbeit, Ministerien, Behörden und viele weitere Institutionen über alles, was junge Menschen für ihre Zukunft wissen müssen.

Eine der institutionellen Einrichtungen ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Spree-Neiße, die CIT GmbH, welche gemeinsam mit dem polnischen Partner, dem Landkreis Nowa Sól, im Rahmen eines deutsch-polnischen EU-Projektes die Möglichkeiten des Lernens, der Ausbildung, der Praktika in deutschen oder polnischen Unternehmen und somit der Bildung eines gemeinsamen, grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes darstellt.

Die Projektpräsentation findet in der Halle 3, Stand Nr. 5B002 statt.

Das grenzüberschreitende zweisprachige Projekt „Gemeinsam für das Grenzgebiet – Verbesserung der Bildungsinfrastruktur und Entwicklung der grenzüberschreitenden Kompetenzen“, welches am 01.04.2018 begonnen wurde und bis Ende 2020 weitergeführt wird, ist ein aus dem INTERREG VA-Programm gefördertes Projekt.

Team CIT/DPE 20.11.2018

 

Aktuelle Meldungen

 


 

Am 18.10.2018 findet der 3. Workshop im Rahmen des Projektes "Bildung" - Gemeinsam für das Grenzgebiet - Verbesserung der Bildungsinfrastruktur und Entwicklung der grenzüberschreitenden Kompetenzen in Guben statt.

Thematische Schwerpunkte dieses Workshops sind: 

- Berufsausbildung/Praktikum im deutschen Unternehmen

- Möglichkeiten und Voraussetzungen

- Besichtigungen,Gespräche mit Unternehmen

Weiterführende Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter der Rubrik Deutsch-Polnische Kontakte/Projekte Bildung.

Weitere Informationen folgen.

 

Aktuelle Meldungen


 


2018

Deutsch – Polnisches Projekt „BILDUNG“

Gemeinsam für das Grenzgebiet - Verbesserung der Bildungsinfrastruktur und Entwicklung der grenzüberschreitenden Kompetenzen

_______________________________________________________________________________________

Projektziel:

Das Projekt dient der regionalen und grenzübergreifenden Stärkung der Berufsausbildungsangebote und der Anpassung an Arbeitsmarkt-Anforderungen im DE-PL Fördergebiet.

Vorrangiges Ziel des Projektes ist die Auswahl der möglichst besten Maßnahmen in Bezug auf den Beruflichen Einstieg, welcher den Anforderungen im Grenzraum angepasst ist sowie die  Verbesserung der Sprachkompetenz und der infrastrukturellen Rahmenbedingungen der Bildungseinrichtung der polnischen Berufsschule in Nowa Sol(CKZiU), unterstütz.

Diese Aufgaben machen das Ausbildungsangebot mit dem Schwerpunkt auf beruflicher Praktika, attraktiv und helfen den regionalen Unternehmen bei der Findung und Auswahl von qualifizierten Mitarbeitern. Die Projekt-Zielgruppe sind deutsche und polnische Teilnehmer, die in der Berufsausbildung stehen und zusätzliche Qualifikationen sowie Informationen über innovative Arbeitsangebote im Grenzgebiet erwerben wollen.

Mit dieser Art der Förderung wird erreicht, dass mehr Personen die, an der Quantität und Qualität gestiegene Zahl an Bildungsangeboten wahrnehmt und damit eine verbesserte, auf die Erfordernisse des Grenzraums angepasste Qualifikation erlangen kann.

Projektlaufzeit:

  • 01.04.2018 – 31.03.2021, 36 Monate

Projekt Leadpartner:

  • Landkreis Nowa Sól

Projektpartner:

  • CIT GmbH, Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Spree-Neiße
 

Aktuelle Meldungen

 


DG Bürgerdialog 07.09.2018

 

Downloads

DG Bürgerdialog
(0,51 MB)


 

 

09.03.2018

Einladung zur DE/PL-Konferenz zum Thema Suchtprävention

m Rahmen des EU Projektes „Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Suchthilfe und Prävention in der Euroregion Spree- Neiße- Bober“ findet eine DE-PL Konferenz statt, zu der wir Sie hiermit recht herzlich einladen.

mehr »
 

12.08.2015

Projekt DENUI - Deutsch-polnisches Netzwerk der wissenschaftlichen Dienstleister für Unternehmensinnovationen

Das Netzwerk wissenschaftlicher Einrichtungen in der Euroregion Spree-Neiße-Bober entwickelte sich zum Auftakt der neuen Förderperiode 2014-2020. Hiermit ist grundsätzlich das Ziel verbunden, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Entwicklung weiter zu fördern und zu qualifizieren.

mehr »
 

17.10.2014

2. Steuerungsgruppentreffen im Projekt: „Wassertouristische Erschließung der Lausitzer Neiße“

Der Wassertourismus auf der Neiße erfreut sich zunehmender Beliebtheit und könnte in Zukunft seinen Beitrag leisten zur Entwicklung des Wirtschaftssektors „Tourismus“ in der Region.

Um die Neiße für Kanu- und Schlauchboottouren sicher befahrbar zu machen, fehlt es aber an vielen Stellen noch an der notwendigen Infrastrukturausrüstung...

mehr »
 

06.10.2014

Zukunft der (Tele) - Medizin im deutsch-polnischen Grenzraum – Vision oder Realität?

Am 27.09.2014 fand in den Räumlichkeiten des Plastinariums Guben der erste deutsch/polnische Workshop zur Thematik (Tele-) Medizintechnik im städtischen und ländlichen Raum (TMSL) statt,... 

 

mehr »
 

27.03.2014

Erster Informationsaustausch zum Projekt "Wassertouristische Erschließung der Lausitzer Neiße in Brandenburg und Polen"

Eine der wichtigsten Themen der grenzübergreifenden Regionalentwicklung zwischen Deutschland und Polen ist der Tourismus. Für die deutsch-polnische Grenzregion, die durch die Flüsse Oder und Lausitzer Neiße geprägt ist, bedeutet das, dass der Wassertourismus eine größere Rolle spielt als in anderen Grenzregionen...

mehr »